Künstlerischer Lebenslauf

HP Danzig

Und immer wieder geht die Sonne auf

Die Malerei hat mich - mit unterschiedlicher Intensität - mein ganzes Leben begleitet.

Schon während der Schulzeit in Danzig habe ich an Mal- und Zeichenkursen teilgenommen und einen Schüler-Malwettbewerb gewonnen.

Nach dem Abitur 1938 studierte ich Architektur, Kunst und Pädagogik in Danzig und Elbing. Nach drei Semestern konnte ich die Interimsprüfung mit Eignung als Lehrer abschließen, doch danach nahm mein Leben in den Jahren von 1939 bis 1951 eine völlig andere Richtung: mit Kriegsdienst und Gefangenschaft und nach der Rückkehr nach Deutschland mit der Ausübung unterschiedlichster Tätigkeiten.

Als ich nach vielen Bemühungen 1951 wieder die Anerkennung als Lehrer und eine entsprechende Anstellung erhielt, konnte ich auch wieder an "Kunst" denken und nach einigen Jahren von 1959 bis 1970 als Lehrer an Übungsschulen der Pädagogischen Hochschule in Heidelberg Studenten im Fachbereich Kunsterziehung ausbilden, hatte kleinere lokale Ausstellungen, und ich konnte mich auch selber auf dem Gebiet der Kunsterziehung weiterbilden durch die Teilnahme an Lehrgängen, Kursen bzw. Kongressen; ein besonderes Erlebnis war der Kontakt zu HP Grieshaber in Karlsruhe.

Viele ungünstige Umstände im Privatbereich und schwere Erkrankungen "dämpften meine Mal-Lust" für lange Zeit, aber nach meiner Pensionierung 1973 wendete ich mich erneut der Malerei und Linoldruck-Technik zu; 1978/79 konnte ich eine vorübergehende Lehrtätigkeit im Fach Kunsterziehung in Abiturklassen auf Langeoog aufnehmen.

Leider sind viele meiner Bilder aus der Vergangenheit verloren gegangen, doch seit 2002, nach erneuter längerer krankheitsbedingter Pause, male ich wieder ganz aktiv und die Bilder in meinen Ausstellungen sind überwiegend in den letzten Jahren entstanden.